14. Ausfahrt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Andreas Wagner   
Mittwoch, 18. September 2013 05:56

Das perfekte Wetter und die wohl fast schon letzte Möglichkeit auf eine Motorradausfahrt lockten am Samstag den 7. September 89 Biker auf insgesamt 79 Bikes nach Wolfsbach, zur 14. Ausfahrt. Die vom Biker-Boss, Wagner Josef, geführte Tour über 320 km verteilte sich über 4 Etappen:

1.    Etappe

Wolfsbach – Grein – Waldhausen – Bärnkopf – Schönbach – Spielberg – Kaffeepause GH Teuschl

2.    Etappe

Spielberg – Ottenschlag – Elsenreith – Mühldorf – Wiessling – Spitz – Jauerling – Maria Laach – Emmersdorf – Melk – Albrechtsberg Mittag GH Lindenstub'n

3.    Etappe

Hürm – Kilp – Schwerbach – Frankenfelsen – Puchenstuben – Josefsberg – Mitterbach – Erlaufsee – Zellerein – Lunz am See – Kaffeepause GH Waldesruh

4.    Etappe

Göstling – St.Georgen – Opponitz – Waidhofen – Seitenstetten – Wolfsbach – GH Karan

 

Dabei wurde die zweite Etappe erstmals auf 2 Gruppen aufgeteilt.  Nicht beabsichtigt sollte eventuell erwähnt werden. In Ottenschlag riss die Kette der Motorradfahrer etwas zu weit ab. Diese Gelegenheit nutzten ein paar Autofahrer um sich in die Kolonne einzureihen und nahmen somit die Sicht auf den Vordermann. Nach dem somit das nächsten Rechtsabbiegemanöver der vorderen Kolonne nicht mehr wahrgenommen wurde, war die zweite Gruppe geboren. Dieser neue, nun führungslose Kopf konnte zwar relativ schnell wieder eingefangen und auf richtigen Kurs gebracht werden. Jedoch fehlte trotzdem der Biker-Boss, das Hirn. Der Abstand zur vorderen Gruppe war bereits zu groß und bei der nächsten Kreuzung war Schluss. Nach ein paar Fehlversuchen einen neuen Kopf zu ernennen konnte die Gruppe schließlich doch noch erfolgreich an ihr Etappen-Ziel gebracht werden nachdem unser eigentlich „letzter Mann“, Edelhofer Franz, die Spitze übernahm.

Der Rest der Strecke verlief wie gewohnt ohne weitere Probleme. Naja, fast. Wagner Josef (Deinhof) hat auf der Strecke seinen Tankdeckel verloren und leider nicht wieder gefunden.

Wir danken allen für ihre Teilnahme. Und vor allem auch einen herzlichen Dank an unsere „gelben Engel“ für ihren Einsatz.

 

LAST_UPDATED2